Press "Enter" to skip to content

Apps, die ich nutze: Theine

Es ist mal wieder an der Zeit, über die Programme zu schreiben, die ich tagtäglich nutze und die mir das Leben erleichtern. Ein kleines Highlight in diesem Bereich ist Theine. Ehrlicherweise kann ich euch nicht sagen, wie die korrekte Aussprache dieser Anwendung lautet, das erscheint mir an dieser Stelle aber auch weniger relevant. Wichtiger ist, dass Theine eine der ersten Programme war, die ich jemals aus dem Mac App Store geladen habe und bis heute tagtäglich nutze.

Mac, bleib wach!

Die Aufgabe, die Theine erfüllt, ist relativ simpel. Ist die Anwendung aktiv, hält sie meinen Mac wach. Kein Bildschirmschoner, kein Standby, kein Ruhezustand. Der Mac läuft und läuft. Und das ist ein Zustand, den ich zu 99% meiner Arbeitszeit beibehalten möchte.

So verhindert Theine, dass mein Mac während eines größeren Downloads (Xcode lässt grüßen, höhö) versehentlich in den Ruhezustand wechselt und den Download unterbricht. Oder dass, während ich vor einem Manuskript sitze und den blinkenden Cursor wie hypnotisiert betrachte in der Hoffnung, er möge mir die passende Eingebung für meine Worte geben, nicht irgendwann der Bildschirm dunkler wird und ich an der Maus rütteln muss, um den Mac wach zu halten.

Theine nistet sich in der Menu Bar ein und lässt sich einfach und bequem bedienen.
Theine nistet sich in der Menu Bar ein und lässt sich einfach und bequem bedienen.

Das klingt nach zwei peniblen Kleinigkeiten, aber letztlich führen sie beide dazu, dass – während ich am Mac arbeite, auch wenn es keine Interaktion meinerseits gibt – der Mac doch bitte wach bleiben soll! Und Theine erfüllt diese Aufgabe par excellence. Es ist ein kleiner Helfer, der sich in der Menu Bar am oberen rechten Rand einnistet und mit einem einfachen Mausklick aktiviert wird. Zusätzlich kann man steuern, ob Theine automatisch beim Starten des Mac aktiv sein und seine Arbeit verrichten soll (bei mir der Standard).

Ihr mögt argumentieren, dass so ein Tool womöglich unnötig sei, da man ja in den Einstellungen von macOS das beschriebene Verhalten ebenfalls steuern kann. Und da stimme ich euch prinzipiell zu. Aber in all jenen seltenen Fällen, in denen ich das „normale“ Verhalten eines Mac wünsche, brauche ich nur Theine mit einem Klick zu deaktivieren und muss nicht die Einstellungen neu justieren. Es ist einfach ein enormer Komfortgewinn, wenn man dieses Verhalten mit einem einzigen Klick aktivieren und deaktivieren kann. Klingt komisch, ist aber so. Und der ein oder andere von euch kann das (hoffentlich, wahrscheinlich) nachvollziehen.

Die Rezensionen im Mac App Store bestätigen, dass noch mehr Nutzer eine App wie Theine sehr zu schätzen wissen.
Die Rezensionen im Mac App Store bestätigen, dass noch mehr Nutzer eine App wie Theine sehr zu schätzen wissen.

So gesehen wäre es unfair, Theine nicht in dieser Artikelserie vorzustellen, gemessen daran, wie lange ich diese App schon nutze und dass es sich bei ihr meist um das erste Programm handelt, dass ich auf einem Mac installiere und einrichte. Für mich hat sich Theine voll und ganz gelohnt.

Euer Thomas

Weiterführende Links zum Artikel

Theine im Mac App Store: https://apps.apple.com/de/app/theine/id955848755?mt=12

2 Kommentare

  1. Hans-Rudolf Schneider Hans-Rudolf Schneider

    Super Hinweis, das Ding habe ich sofort gekauft und erfüllt genau den Zweck für das was ich es brauche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum

Thomas Sillmann
Kettererstraße 6
D-63739 Aschaffenburg
E-Mail: contact@thomassillmann.de
Mobil: +49 (0) 151 65125650
Web: https://www.thomassillmann.de/

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §55 Abs. 2 RStV: Thomas Sillmann (Anschrift siehe oben)

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für die Inhalte der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Kontakt und soziale Netzwerke

© 2019-2021 by Thomas Sillmann